Saison 2021/22

SVG bezwingt TitelverteidigerBei herbstlichen Temperaturen empfing der SV Gammelsbach in der ersten Runde des Bitburger Kreispokals den Titelverteidiger TV Fr.-Crumbach. Von Beginn an bot die bis in die Haarspitzen motivierte Freienstein-Elf dem Kreisoberligisten Paroli und konnte die Partie auf Augenhöhe gestalten. Nach einem feinen Spielzug in der 26. Minute konnte Robin Kreuzer frei gespielt werden, der dem Gästetorhüter keine Chance lies, und zum 1:0 für den SV Gammelsbach einnetzte. Fast wäre man mit dieser Führung auch in Halbzeit gegangen, doch leider kassierte man quasi mit dem Pausenpfiff den Ausgleichstreffer durch TV-Akteur Kevin Scriba. Das tat der Heimelf aber keinen Abbruch und man betrat auch in der zweiten Halbzeit den Rasen mit dem Gefühl, dass heute eine riesige Sensation möglich ist. Und so kam es dann auch. Der TV Fränkisch-Crumbach agierte zwar feldüberlegen, konnte sich aber kaum nennenswerte Strafraumsituationen herausspielen. Diese gelang aber dem SV Gammelsbach. Nach einem Konter in der 66. Minute konnte Robin Kreuzer den Mitlaufenden Nils Schneider anspielen, der den Ball dann letztendlich zum vielumjubelten Führungstreffer für die Einheimischen über die Linie brachte. In der Folgezeit kam der Kreisoberligist noch zu einigen nennenswerten Torabschlüssen, doch entweder landeten diese neben dem Gehäuse oder wurden durch SV Keeper Simon Sauter pariert. Letztendlich blieb es beim nicht unverdienten 2:1 Sieg der Freiensteiner, was in der Folgezeit mit diversen Hopfengetränken gefeiert wurde. Zu erwähnen ist noch, dass mangels einer A-Jugend die beiden Spieler Tim Schäfer und Kevin Büxler ihr Debüt für den SV Gammelsbach geben konnten, und beide sich nahtlos in die Mannschaft eingefügt haben. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde der TV Fränkisch-Crumbacher Akteur Ahmet Kardes unglücklich am Fuß getroffen und musste verletzt ausgewechselt werden. Der SV Gammelsbach wünscht dem Spieler alles Gute und eine schnelle Genesung. SV Gammelsbach – TSV Günterfürst

SV Gammelsbach erzwingt ein Unentschieden

Bereits am Freitag empfing der SV Gammelsbach die Reserve der TSV Günterfürst. Die Heimelf nahm früh das Heft in die Hand, und konnte sich eine optische Überlegenheit erspielen, ohne aber klare Torchancen zu kreieren. Mitte der ersten Hälfte kam Günterfürst dann besser ins Spiel und konnte nun ihrerseits erste Chancen vorweisen. Zwei individuelle Fehler des SV Gammelsbach wurden am Ende der ersten Halbzeit dann direkt von Günterfürst bestraft. Zuerst gelang Thomas Schenk in der 38. Minute der Führungstreffer für die Gäste, ehe Robin Heilmann unmittelbar vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Clemens Hummel vom FV Mosbach die Führung zum 0:2 aus Sicht vom SV Gammelsbach ausbaute.

Dies tat den Freiensteinern aber keinen Abbruch. Voller Selbstvertrauen aus den letzten Wochen ging man in die zweite Halbzeit und wurde promt belohnt. Nach einer Kopie des zweiten Tores in Reichelsheim konnte Robin Kreuzer nach Vorarbeit von Nils Schneider nur kurze Zeit nach Wiederanpfiff zum 1:2 verkürzen. Danach war der SV Gammelsbach am Drücker und konnte sich einige gute Chancen erspielen. Die Gäste kamen zu diesem Zeitpunkt nur zu vereinzelten Entlastungen. Warten musste man allerdings bis zur 86. Minute, ehe ein Freistoß vom Marvin Schneider aus dem Halbfeld im TSV Strafraum für Durcheinander sorgte und Nils Schneider klaren Kopf behielt und das Leder letztendlich zum 2:2 über die Linie drückte. In der Folgezeit versuchte die Heimelf das Spiel noch komplett zu drehen, dies gelang aber nicht mehr, so dass es schließlich beim 2:2 Unentschieden blieb.

Man sieht, dass die Moral in der Mannschaft absolut intakt ist, und sich mit dieser Einstellung einiges erreichen lassen kann. So zum Beispiel kommenden Sonntag an dem man erneut ein Heimspiel hat und die Mannschaft vom KSV Haingrund in Gammelsbach empfangen wird.

Die SG Beerfelden/Gammelsbach besiegte die Reserve der KSG Vielbrunn souverän mit 7:0. Marcel Daub, Okan Filiz, Philipp Götz, Dennis Hemberger, Robin Hemberger, Alper Köse und Maksem Dereh konnten sich jeweils einfach in die Torschützenliste für die jederzeit spielbestimmende Heimelf eintragen.